Beim Gerätetauchen beginnen wir auch mit Schnorcheln.
Die praktische Prüfung findet dann im heimischen See statt...
...oder auf einer Vereinsfahrt im Meer.
Dann geht es in die grenzenlosen blauen Weiten.
Besonderes Highlight sind aber auch Nachttauchgänge - wenn die eigene Lampe bis zum Ende durchhält.

Die Mitgliedsvereine des Landestauchsporverbands bilden Euch nach den Richtlinien des Verbands Deutscher Sporttaucher (VDST) bzw. der CMAS Tauchern mit weltweit anerkanntem Qualifikationsnachweis aus. Die Termine von Kursen könnt Ihr beim Verein in Eurer Nähe oder direkt beim Landesausbildungsleiter erfragen. Für Studenten lohnt sich auch die Suche im Sportprogramm Eurer Uni (z.B. an der TU Ilmenau).

Ausgehend vom Deutschen Tauchsportabzeichen Bronze (ggf. zuvor der "Grundtauchschein") bilden unsere Vereine über Silber und Gold alle international relevanten Qualifikationsstufen aus (siehe VDST DTSA-Ordnung). Anfängerkurse gibt es fast in jedem Verein jedes Jahr, die weiterführenden Kurse werden teilweise vereinsübergreifend gebündelt angeboten. Informationen dazu gibt es ebenfalls am einfachsten beim Landesausbildungsleiter.

Ihr habt schon einen Tauchschein einer anderen Organisation und wollt Euch weiter qualifizieren? Sprecht uns an, auch jeder "fremde" Tauchschein qualifiziert bei uns für die nächsthöhere Stufe - welche Voraussetzungen dann noch zu erfüllen sind, erläutern wir Euch gerne.

Über die Mitgliedschaft in einem Thüringer Tauchsportverein seid Ihr automatisch über unseren Bundesverband VDST für den Tauchsport unfallversichert und habt außerdem eine allgemeine Auslandskrankenversicherung im Beitrag inbegriffen.

Der Landestauchsportverband Thüringen bietet regelmäßig die Ausbildung zum Trainer C Breitensport Tauchen an und unterstützt Euch auch bei der Ausbildung zum Tauchlehrer des VDST.

Ausbildungsleiter LTV TH

Oleg Selentin
Mobil: 0151 23281579
E-Mail: ausbildung@ltv-th.de